Michael Ehret - Schlagzeuger, Lehrer, Maler & Autor

Michael Ehret

Eine Kurzbiographie

2018 Neues tut sich auf: Am 01. Juni übernehme ich Booking & Bandbüro für die Barrelhouse Jazzband - die Band, in der ich seit 2005 festes Mitglied bin Nach einem runden halben Jahrhundert Agentur- und Managementtätigkeit für die Barrelhouse Jazzband beendet der Musikmanager Dieter Nentwig im Juni 2018 seine Arbeit - auf eigenen Wunsch. Die erfolgreichste deutsche Band des klassischen Jazz suchte 2 Jahre lang zusammen mit Dieter Nentwig nach einem Nachfolger. Nun nimmt die Band es selbst in die Hand bzw. übergibt das Booking und Bandbüro an mich.
2017 Anfang 2017 erscheint mein erstes, selbst geschriebenes - und für den internationales Markt publiziertes - Buch. Es beleuchtet die England-Tournee der beiden Komiker Stan Laurel & Oliver Hardy im Jahr 1952. Das Buch (inklusive CD) trägt den Titel "Spot On!" und kann in meinem Online-Shop Laurel and Hardy Publications bestellt werden.
2016 Anfang April 2016 erscheint unsere neue Live-CD Barrelhouse Jazzband meets Denise Gordon mit Stargast Denise Gordon. Denise ist Engländerin mit karibischen Wurzeln, aber mittlerweile fester Bestandteil der Szene in New Orleans und international begehrt. Ihre stilistische Bandbreite entspricht dem, was auch unser Anliegen ist - vom New Orleans Stil bis zum klassischen Swing schöne, meist seltene Stücke zu präsentieren. Mitte Dezember erscheint die CD von Joe Wulf & The Gentlemen of Swing "Silver Jubilee Stomp" zum 25. Jubiläum im Jahr 2017 auf dem Markt.
2015 Gleich zu Jahresbeginn trete ich als festes Mitglied der Band "Joe Wulf & the Gentlemen of Swing" bei. Das 7-köpfige Ensemble zelebriert auf der Bühne klassischen Jazz und berauschenden Swing der 30er und 40er Jahre, ganz in der Tradition weltberühmter Jazzbands wie Louis Armstrong`s All Stars, Duke Ellington`s Small Groups und Bob Crosby`s Bob Cats. Die Dokumentation "Hollywoods Spassfabrik: Als die Bilder lachen lernten" (The Lot Of Fun: Where The Movies Learned To Laugh) für ZDF / ARTE TV hat im April die "Gold World Medal" beim renommierten internationalen Film Festival "New York Festivals International Television & Film Awards" in der Kategorie Biography/Profiles gewonnen. Ich hatte in den Jahren 2013 & 2014 die Möglichkeit, an der Produktion der Dokumentation von mitzuarbeiten und vor allem die Recherche von seltenem Foto- und Filmmaterial zu betreuen.
2014 Ein Jahr lang war ich Mitarbeiter im Bereich Recherche bei einer internationalen TV-Dokumentation von ARTE & ZDF: "Hollywoods Spassfabrik: Als die Bilder lachen lernten". Diese wunderschöne Dokumentation über das Leben des amerikanischen Film-Produzenten Hal Roach und seine Komiker wird im Mai 2014 ausgestrahlt. Ich konnte den Film vorab sehen: er ist grossartig geworden. Im Frühjahr erscheint die neue CD "The Music of Jelly Roll Morton". Wohl keine andere Band der Welt hat so viele der berühmten Werke des ersten grossen Jazzkomponisten aufgenommen. Die Barrelhouse Jazzband präsentiert auf dieser Doppel-CD alle ihre höchst eigenständigen Arrangements der Musik von Jelly Roll Morton - aufgenommen in den Jahren von 1976 bis 2013.
2013 Februar: 60 Jahre Barrelhouse Jazzband: "Living The Music". Zum Jubiläum der Barrelhouse Jazzband erscheint Mitte Februar das grosse Fotobuch "Living The Music". 60 Jahre Bandgeschichte werden in eindrucksvollen Fotos und mit begleitenden Texten präsentiert. Das Buch enthält eine CD mit zwei Titeln, die die Barrelhouse Jazzband exklusiv für das Jubiläum aufgenommen hat: das Instrumentalstück "Original Jelly Roll Blues" und - mit den beiden US-amerikanischen Sängerinnen Brenda Boykin und Harriet Lewis - "After You`ve Gone". Zusammengestellt haben das Buch Frank Selten und ich. "Swinging Hamburg", die Gesellschaft zur Förderung des traditionellen Jazz in Hamburg, hat der Frankfurter Barrelhouse Jazzband den renommierten "Louis Armstrong Gedächtnispreis 2013" verliehen. Der Preis wird an herausragende Musikerpersönlichkeiten vergeben, die sich um den Jazz in Hamburg und in Deutschland verdient gemacht haben. Höhepunkt der diesjährigen Galatournee der Barrelhouse Jazzband war der US-amerikanische Jazzsänger Kevin Mahogany. Es war ein Erlebnis, mit diesem grandiosen Musiker auf der Bühne stehen zu dürfen. Vom 30. November bis 12. Dezember ging es mit der Barrelhouse Jazzband auf Konzertreise nach China in die Partnerstädte von Bad Homburg und Frankfurt am Main: Shenzhen (bei Hongkong), Lijiang (UNESCO-Weltkulturerbe im Himalaya) und Guangzhou. Es war ein grossartiges Erlebnis und ein riesiger Erfolg.
2012 Februar: "Creole Spirit" - die neue CD der Barrelhouse Jazzband ist erschienen. Viele unserer bisherigen CDs boten schon Stücke der grossen kreolischen New Orleans Musiker und ihrer musikalischen Nachfahren. "Creole Spirit" ist nun ausschliesslich diesem Thema gewidmet - einem häufig geäusserten Publikumswunsch. Aufgenommen wurde die CD während des 2012er "Dixieland Jubilee" im Saal der Waldorfschule in Ludwigsburg in erstklassiger Qualität (Bauer Studios, Ludwigsburg) und mit Unterstützung eines begeisterten Publikums. 2013 wird die Barrelhouse Jazzband 60 Jahre alt. Frank Selten und ich stellen für die Barrelhouse Jazzband ein unterhaltendes, kunterbuntes Fotobuch zusammen, das im Jubiläumsjahr 2013 in limitierter Auflage erscheinen wird.
2011 28. Dezember: Erstausstrahlung der Dokumentation "Laurel & Hardy: Die komische Liebesgeschichte von Dick und Doof" auf ARTE (französischer Titel: "Laurel et Hardy: Une histoire d`amour"). Für die 92-minütige Fernsehdokumentation von exitfilm.tv bin ich in Deutschland und an Originalschauplätzen in Südfrankreich interviewt worden. Zudem habe ich als Berater und in der Filmrecherche mitgearbeitet. Weitere Interviewpartner: Jerry Lewis, Maddin Schneider, Ingo Appelt, Ottfried Fischer und viele andere.
28. Oktober: Meine Debüt-CD "Circle Of Swing" Vol. 1 (Titel: Hello Brenda), die ich mit meinem Barrelhouse-Kollegen Roman Klöcker und vielen anderen tollen Gästen aufgenommen habe, ist erschienen. Roman und ich konnten hierfür das bekannte Bremer Label "Laika-Records" gewinnen. Folgende Musiker spielen auf unserer Swing-CD "Hello Brenda": Brenda Boykin (Vocals), Thilo Wagner (Piano), Jesse Jones Jr. (Alto Saxophone, Vocals), Christof Sänger (Piano), Christoph Aupperle (Vibraphone), Tony Lakatos (Tenor Saxophone), Matt Perrine (Bass, Sousaphone) und Martin Gjakonovski (Bass). Aufgenommen wurde die CD im Tonstudio Sound and More in Darmstadt von Martin Endel.
August: Meine neue Website www.me-arts.de - die mich als Maler zeigt - geht online.
Juli: Auf der Seite "Fotoalbum" könnt ihr eine Auswahl aktueller sowie älterer Gemälde und Zeichnungen von mir sehen. Das Zeichnen und Malen ist - neben dem Schlagzeugspielen - schon immer eine grosse Leidenschaft von mir gewesen. Momentan widme ich mich wieder vermehrt der Malerei sowie dem Leben und Werk von Stan Laurel & Oliver Hardy. Für nationale und internationale Fachmagazine schreibe ich Artikel und bin Mitautor der TV-Dokumentation "Laurel & Hardy: Die komische Liebesgeschichte von Dick und Doof" (ARTE). Für die TV-Sendung "Vorsicht Fälscher!" (ZDF Infokanal, Dezember 2010) bin ich zum Thema Stan Laurel & Oliver Hardy interviewt worden.
2010 Die „Barrelhouse Jazzband” hat einen neuen Pianisten: Christof Sänger. Sänger, geb. 1962, ist seit vielen Jahren einer der renommiertesten deutschen Jazz-Pianisten. In seiner bereits beachtlichen Karriere spielte er unter anderem mit Paquito D' Rivera, Branford Marsalis, Hermeto Pascoal, Al Foster, Sunny Murray, George Mraz, Martial Solal, Richie Cole, Sheila Jordan, Jimmy Woode und dem HR-Jazzensemble. Aufgrund des grossen Erfolges geht die Revue „Hummer knacken” im Jahr 2010 in die zweite Runde: ab Februar in der Waggonhalle in Marburg. Die erste DVD in der 57-jährigen Bandgeschichte der Barrelhouse Jazzband erscheint im März. Es ist ein Live-Mitschnitt von der "40. Internationalen Jazzwoche Burghausen 2009" und wurde vom Bayerischen Rundfunk aufgezeichnet. Special Guest ist die amerikanische Sängerin Harriet Lewis. Beim Festkonzert zum 80ten Geburtstag von Konzertveranstalter-Legende Fritz Rau in der ausverkauften "Alten Oper" in Frankfurt tritt die Barrelhouse Jazzband mit Udo Lindenberg, Peter Maffay, Inga Rumpf, Howard Carpendale, Nana Mouskouri und vielen anderen Künstlern auf. Der Erlös geht an die Tabaluga-Stiftung von Peter Maffay.
Im Herbst beginnen die Vorbereitungen zur Produktion der Debut-CD von meinem Barrelhouse-Kollegen Roman Klöcker und mir. Musikalische Gäste sind unter anderem: Christof Sänger (Klavier), Matt Perrine (Tuba), Brenda Boykin (Vocal), Tony Lakatos (Sax), Thilo Wagner (Piano), Martin Gjakonovski (Bass), Jesse Jones Jr. (Sax) und Christoph Aupperle (Vibraphon).
2009 Bei der "40. Internationalen Jazzwoche Burghausen" erwartete die "Barrelhouse Jazzband" dieses Jahr eine gemeinsame Fernsehproduktion mit der legendären Vokalgruppe Manhattan Transfer. Das Quartett schrieb 1981 Musikgeschichte, als es sowohl einen "Grammy" für Jazz als auch für Pop bekam. "Viva Espana" ist der Titel der Jazzkreuzfahrt, bei der wir im Mai mit der "Barrelhouse Jazzband" wieder mit an Bord waren. Die Reise führte nach Barcelona, Tarragona, Mallorca, Ibiza, Formentera und Menorca. 50 Weltklasse-Musiker wie z. B. Paul Kuhn, Mario Gonzi, Klaus Doldinger, Pete York, Bruno Castelucci, David Gazarov, Jiggs Wigham, Joel Forbes, Rebecca Kilgore, Harry Allen und Dan Barrett boten über 70 Konzerte. Nach 16 Jahren gibt es eine Reunion: "Quadradd" tritt - in leicht veränderter Besetzung - mit Tony Lakatos (sax) und Jürgen Wuchner (bass) wieder auf. Gastspiele mit der Revue Hummer knacken am Hessischen Landestheater Marburg. In den Hauptrollen: Schauspielerin und Sängerin Regina Leitner und Sängerin Andrea Laubner. Barrelhouse Jazz Gala: im September und Oktober hatten wir eine wunderschöne Tour mit fünf jungen US-Stars aus den Bands von Maceo Parker, Dr. John und Solomon Burke: Brenda Boykin (voc), Charles Fardella (tr), Rick Trolsen (tb), Roderick Paulin (sax) und Eden Brent (voc, p).
2008 Ein lange erwartetes Wiedersehen bei JazzAscona am Lago Maggiore und eine Jazzkreuzfahrt (Paul Kuhn, Klaus Doldinger, Red Holloway u. a.) im Schwarzen Meer vom 19. - 26. Oktober sind zwei der diesjährigen Highlights. Ausserdem: CD-Produktion der "Barrelhouse Jazzband" mit der US-amerikanischen Blues-Sängerin Angela Brown ("God Has Smiled On Me") und eine wunderbare Konzertreihe mit einem Quintett um den Startrompeter Leroy Jones aus New Orleans (mit: Roman Klöcker, Jan Luley und Paul G. Ulrich)
2007 Produktion der CD „Portrait” der „Barrelhouse Jazzband” im legendären Tonstudio „Studio 44” von Max Bolleman in Monster / Holland. Die „Barrelhouse Jazzband” organisiert zum ersten Mal einen Jazzworkshop: der „Classic Jazz Workshop” ist ein Ableger des „Ascona Hot Jazz Workshops” in der Schweiz, den die Barrelhouse Jazzband unter der Federführung von Bandleader Reimer von Essen in den Jahren von 1996 bis 2003 geleitet hat. Jetzt ist der Workshop mit der Barrelhouse Jazzband und europäischen Gastdozenten wieder auferstanden und findet alljährlich Anfang Januar in Marburg an der Lahn statt
2006 Produktion der CD „Live” der „Barrelhouse Jazzband”. Auftritte auf Festivals in Italien, Holland, Österreich, Schweiz und Polen
seit 2005 Festes Mitglied von Deutschlands populärster Jazzgruppe: der „Barrelhouse Jazzband” aus Frankfurt am Main
2004-2005 Lehrbeauftragter an der Hochschule f├╝r Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main
2002-2005 Tourneen mit „Maddin” Schneider und dem Bühnen-Programm „Maddin hebt ab!”. Konzertreise nach Libyen mit der Gruppe "Sounds of Saba" - erstes Konzert einer westlichen Band mit einheimischen Musikern in den Ruinen des antiken Theaters von Sabratha (Liste des UNESCO-Weltkulturerbes). Meisterkurse bei Jeff Hamilton (USA/2002) und Wolfgang Haffner (BRD/2002)
seit 2000 Konzerte mit der Band um den Frankfurter Hammond-Organisten Klaus Göbel, dem deutschen Jazz-Gitarristen Michael Sagmeister und dem Bassisten Thomas Heidepriem. CD-Produktion „Finally Back Home” (2000): Orgelplatte des Jahres
1997/1998 Tourneen mit dem deutsch-äthiopischen Weltmusik-Projekt „Sounds of Saba”. Gesponsort wurde die Tour von der Stiftung "Youth Action Europe", die von Phil Collins und Toyota ins Leben gerufen wurde. CD-Produktion „Tizita”
seit 1997 Zusammenarbeit mit dem hessischen Komiker „Maddin” Schneider („Schillerstra├če” / ”7 Zwerge”). Produzent seiner Debüt-CD „Aschebeschär” (1997) sowie Fernsehauftritte
seit 1994 Schlagzeugdozent an der Musikschule Marburg im Fachbereich „Rock-Pop-Jazz”, Lehrgänge bei John Marshall (UK/1994 und 1996)
1994 2. Platz beim „Landesrockwettbewerb Hessen” und CD-Produktion mit „Quadradd” featuring Roman Klöcker (el-g), Igor Chirokov (fl-h) und Frieder Gottwald (el-b)
1992 1. Preis beim Landeswettbewerb „Jugend jazzt” Hessen, Meisterkurs bei Michael Küttner (BRD/1992)
1989 Umzug nach Marburg an der Lahn. Kontakt zum heimischen Jazzclub „Cavete” und seinem Inhaber, dem Jazzgitarristen Roman Klöcker
1981-1983 Klassische Schlagzeugausbildung beim „Freiburger Philharmonischen Orchester”
05.02.1969 Geboren in Basel / Schweiz

Musiker, mit denen ich zusammen auf der Bühne oder im Tonstudio gearbeitet habe:

Vocal: Kevin Mahogany, Brenda Boykin, Joan Faulkner, Tanya Boutté, Miles Griffith, Caroline Mhlanga, Lillian Boutté, Angela Brown, Movin' Melvin Brown, Gene "Mighty Flea" Conners, Angela van Rijthoven, Eden Brent, Peer Augustinski, Guildo Horn, Maddin Schneider, Gaye Adegbalola, Sydney Ellis, Camillo d´Ancona, The Jackson Singers, Laura Fedele, Lilly Thornton, Mike Whellans, Janice Harrington, Harriet Lewis, Troy Anderson, Joyce Lyle, Angi Domdey, Denise Gordon

Bass: Thomas Heidepriem, Matt Perrine, Paul G. Ulrich (Paul Kuhn), Martin Gjakonovski (Bob Berg Group), Ugonna Ukegwo, Arild Andersen, Ralf Cetto (Aziza Mustafa Zadeh Trio), Lindy Huppertsberg, Stefan Schmolck, Manfred Bründel, Götz Ommert, Bart Wouters, Bert Thompson, Jürgen Wuchner, Dirk Kunz, Frieder Gottwald, Stefan Engelmann

Gitarre: Michael Sagmeister, Attila Zoller, Joscho Stephan, Jürgen Schwab, Peter "Banjo" Meyer

Klavier: Thilo Wagner (Clark Terry, Art Farmer), Klaus Göbel, Morten G. Larsen, Leonid Chizhik, Christof Sänger, Joe Krown, Simon Holliday, Little Willie Littlefield, Tom McDermott, Julien Brunetaud, Dirk Raufeisen, Frank Muschalle, Christoph Spendel, Roddy Barnes, Christian Willisohn, Hendrik Soll, Eden Brent

Vibraphon, Schlagzeug: Charly Antolini, Christoph Aupperle, Gregory Boyd

Trompete: Leroy Jones, Scotty Barnhart (Count Basie Orchestra, Diana Krall), Rod Mason, Bria Skonberg, Duke Heitger, Boney Fields, Igor Chirokov, Charles Fardella, Klaus Osterloh, Harry Peterson, "Kid Chocolate" Leon Brown, Kevin Louis, Patrick Artero, Randy Reinhart, Bruce Adams, Jan Wouters, Thomas Siffling, Barney Floyd, Enrico Tomasso, Ralph "Mosch" Himmler, Jean Dufour, Uli Beckerhoff

Saxophon, Klarinette: Scott Hamilton (Benny Goodman, Gerry Mulligan), Red Holloway (Billie Holiday, Chuck Berry), Chuck Wilson (Buddy Rich Big Band), Ken Peplowski, Victor Goines (Wynton Marsalis), Tony Lakatos, Evan Christopher, Dr. phil Thomas Sancton, Louis Ford, Nicholas Montier, Olivier Franc, Jesse Jones Jr., Peter Weniger, Gary Wiggins, John Defferary, Jason Mingledorff, Pierre Paquette, Frank Roberscheuten, Wilson de Oliveira, Jörg Eichberger, Don Menza, Thomas L´Etienne, Matthias Seuffert, Karl Denson (Lenny Kravitz), Aurelie Tropez, Alexey Kruglov, Roderick Paulin, Engelbert Wrobel, Gustl Mayer

Posaune: Dan Barrett, Albert Mangelsdorff, Craig Klein, Jiggs Whigham, Lucien Barbarin, Gene "Mighty Flea" Conners, Sir Roy Williams, Joe Wulf, Michael Watson, Bert Boeren, John Service, Nancy McCracken, Benoit de Flamesnil, Rick Trolsen, Ronell Johnson